HPE Server ProLiant BL (Blade)

hpe platinum 2018

Kompleksowy audyt IT - PDFDie Lösung HPE BladeSystem ist eine Basis der konvergenten Infrastruktur. Es ist mehr als nur Server, weil sie Server, Massenspeicher, Netzwerkgeräte und die Versorgungsverwaltung in einer leicht zu verwaltenden, integrierten Umwelt verbindet.

Bestandteile von BladeSystem sind u.a.:

  • Gehaüse c7000 i c3000
  • Server BL460c, BL660c
  • Massenspeichermodul D2220sb
  • Module HPE Virtual Connect und Netzwerkumschalter.

Gehäuse c7000 i c3000

c7000

HPE BladeSystem c7000 und c3000 stellen ein Skelett jeder BladeSystem Lösung dar, und gewähren eine komplette Infrastruktur, die unentbehrlich zur Bedienung von modularen Servern ist, die sowohl gegenwärtig als auch in der Zukunft zugänglich sein werden. C7000 hat das Format 10U und kann max. 16 Servermodule und/ oder Massenspeicher und übermäßige Ausgangsmodule LAN und SAN (bis zu 8 Modulen) beinhalten.

Sie bietet eine mitgeteilte indirekte Magistrale mit der Durchlassfähigkeit von 7,1 TB/s an, die im Dauermodus arbeitet und das schnelle Anschließen der Komponenten ermöglicht. Außerdem bedient sie die 1- oder 3- Phasenversorgung mittels Wechselstrom und Feststrom mit der Spannung von -48V, was hohe Flexibilität bei der Implementierung gewährt. Das Gehäuse c3000 ist eine kleinere Lösung des Formats 6U das erlaubt maximal bis zu 8 Servern und 4 Ausgangsmodulen anzuschließen. Die Gehäuse HPE BladeSystem werden mittels Modul Onboard Administrator verwaltet, das eine vollständige Kontrolle der Infrastruktur gewährt. Das Modul selber kann auch in einer übermäßigen Variante auftreten und erhöht das Verfügbarkeitsniveau der ganzen Lösung.

Blade- Server

bl460cDie populärsten Blade- Server sind:  BL460c mit zwei Prozessoren und BL660c mit vier Prozessoren. Im Falle des ersten Modells können wir maximal 16 Geräte im Gehäuse c7000 anschließen, jedoch im Falle des zweiten Modells, max. 8 Geräte, was sich in beiden Fällen auf maximal 32 Prozessoreinheiten umlegt, die sich im 10U befinden.

Zum Vergleich: bei Anwendung von Server 1U DL360 können wir auf derselben Fläche max. 20 Prozessoreinheiten unterbringen, ohne zusätzliche Komponenten in Form von z.B. Netzwerkumschaltern zu berücksichtigen, die die Lösung Blase System im Rahmen derselben Besetzung zur Verfügung stellt.

BL460c ist ein vielseitiger Server der mit dem Gedanken an viele erhältliche Konfigurationen, Einführungsoptionen und Verwendungen entwickelt wurde. Ausgestattet mit den neusten zugänglichen Prozessoren Intel Xeon E5-2600 v4.
BL660c ist jedoch eine wunderbare Lösung für Anwendungen aus dem Bereich von Datenbanken, Virtualisierung, Geschäftsprozessen oder anderen App’ s mit vier Prozessoren. Ausgestattet mit den neusten zugänglichen Prozessoren Intel Xeon E5-4600 v3.

Unabhängig von der Wahl des Blade- Servermodels, kann die Verwaltung mittels Software HPE OneView erfolgen. Das ist eine konvergente Plattform, die die geschäftliche Effizienz steigert und das Leisten der IT- Dienste beschleunigt. Diese Einstellung erlaubt im Rahmen eines Gehäuses HPE Blade System eine komplette Umwelt zu erstellen, die Virtualisierung, traditionelle App’ s und die Verwaltung der Gesamtheit aus dem Niveau eines Paneels ermöglichen.

Modul des Massenspeichers

D2220sbModul D2220sb ist ein Massenspeicher der mittels Sockel PCI Express, direkt an den benachbarten Blade- Server angeschlossen wird. Er bedient max. 12 Laufwerke SAS/SATA/NL-SAS im Format SFF (small form factor, 2,5”). Mittels Software HPE StoreVirtual VSA ist die Umänderung von D2220sb in einen Massenspeicher SAN iSCSI der für alle Server im Gehäuse und beliebige außerhalb des Gehäuse zur Verfügung gestellt wird. Die Modulverwaltung findet mittels Array Konfiguration Utility (ACU) das von dem Niveau des Webbrowsers zugänglich ist, statt.

Module Virtual Connect

HP VirtualconnectDie Module Virtual Connect sind eine konvergente und flexible Lösung die ermöglicht virtuell Blade- Server zum Netzwerk der Datentransmission oder dem Datenspeicher anzuschließen. Sie erlauben bis zu 95% die Menge der Ausstattung zu eliminieren, die zum Anschluss der Server zum Netzwerk erforderlich ist. Die Module dieses Typs ermöglichen die Konsolidierung der Geräteverbindungen und ersetzen max. 3 Umschalter 10GbE und 1 Umschalter 8Gb Fiber Channel im Rahmen des Gehäuses BladeSystem c7000.

Darüber hinaus dank der Lösung FlatSAN ermöglichen sie den direkten Anschluss mit dem Massenspeicher HPE 3PAR StoreServ, und tragen zum Verringern der Anzahl der Komponente, Reduzierung der Verspätungen und Steigern der Konfigurationsgeschwindigkeit bei. Es reicht alles einmal anzuschließen und zu konfigurieren und danach mithilfe einer Konsole beliebt zu modifizieren, hinzuzufügen und die Netzverbindungen zwischen hunderten von Server ohne Einfluss auf die Netzwerke LAN und SAN zu übertragen.


Der komplette Produktkatalog mit Produktcodes wird auf der Website http://www.hpe.com präsentiert

Bearbeitet anhand der Materiale, die von HPE zur Verfügung gestellt wurden.